Angela´s YogaVia – Yoga in Weyarn – Angela Bittl

Aus persönlichen Gründen habe ich mich entschieden, mit dem YogaStudio nicht zu starten. Das bedauere ich sehr. Wer mich kontaktieren möchte, kann mich gerne wie im Impressum angegeben erreichen.

Herzlich, Angela Bittl

 

 

Yoga: Yin Yoga, Hatha Yoga, Mond Yoga,
Anusara-Yoga, Vinyasa- Yoga, Yoga Dance
Ausgeglichenheit, Beweglichkeit, Kräftigung, Gesundheit, Lebensfreude

Pranayama
Gezielte Atemkontrolle wirkt ausgleichend und beruhigend  auf das gesamte Nervensystem. Kein Kaffee und kein Matcha Tee kann mithalten

Meditation
Befreit den Geist, Entspannt, fördert die Konzentration, baut Stress ab, fördert die Selbstreflektion und die Kreativität

Pilates
verbesserte Kraft, Flexibilität, Aufbau der Tiefenmuskulatur

Faszientraining
Zusammenhalt von Muskeln und Organen, verbesserte Versorgung der Muskulatur, Geschmeidigkeit, wirkt verjüngend

Rückentraining
Kräftigung, Stabilisierung der Wirbelsäule, Mobilität, Prävention

Yogatherapie
Einfühlsame Begleitung: verstehe, was Dein Körper Dir sagen will, Aktivierung der Selbstheilungskräfte

Yoga

Es ist gesundheitsfördernd. Denn es macht mobiler, stärkt das Immunsystem, unterstützt bei der Regeneration und Heilung vieler Krankheiten. Indem man sich gezielt auf seinen Körper einlässt, werden positive Prozesse in Gang gesetzt. Darüber hinaus tut Yoga auch der Seele gut, weil man etwas Sinnvolles für sich tut und lernt, besser auf sich zu achten. Egal ob Kind, Jugendlicher, Erwachsener oder Senior – Yoga ist für jeden Menschen und Lebensabschnitt geeignet. Immer mehr Menschen stellen sich die Frage nach einer Aufgabe, nach Wachstum, Entwicklung und Sinnhaftigkeit in einem altruistischen Sinn. Dafür ist Yoga die ideale Basis: um sich selbst zu erkennen.

Pilates

Verbesserte Kraft, Flexibilität, Ausdauer und Stabilität. Optimale Ausrichtung des Beckens und der Wirbelsäule. Straffe & schlanke Muskulatur. Leistungssteigerung bei anderen Fitness- und Sportarten.

Pilates eignet sich für alle, die ihren Körper durch Präventionsmaßnahmen Gesund halten wollen.

Rückentraining

Kräftigt die gesamte Rücken-, Schulter- und Gesäßmuskulatur.  Beugt Rückenschmerzen vor und kann auch zur Linderung beitragen. Stabilisiert die Wirbelsäule und entlastet die Bandscheiben. Verbessert nicht nur Kraft, sondern auch die Beweglichkeit und Mobilität. Strafft ggf. die Taille und formt den Körper. Steigert die Leistungsfähigkeit im Alltag und Sport.

Yoga für Kinder

Beim Kinderyoga werden die Körper- und Sinneswahrnehmungen verbessert. Durch Yoga-, Atem- und Entspannungsübungen sowie Bewegungsspiele. Die Muskulatur wird gedehnt und gestärkt, die Kinder werden kräftiger und flexibler. Meditations- und Achtsamkeitsübungen fördern ihre Konzentration.

Faszien Training

Faszien sind das, was jeden Muskel, jedes Organ, und auch jede Bandstruktur umgibt. Faszien vernetzen unseren ganzen Körper. Sie sind das Organ, welches alles mit allem verbindet, das den Körper zusammenhält und strukturiert. Das alles hat großen Einfluss auf die Geschmeidigkeit und Genauigkeit einer Bewegung. Das Faszien-Netz schafft auch gleichzeitig die Voraussetzung Kraft und Schnelligkeit zu erzeugen und auf die einzelnen Körperteile zu übertragen.

Meditation – Selbstreflexion

Meditation ist ein Weg, der uns erlaubt, unsere gesamte Aufmerksamkeit auf unser Inneres zu richten. Wir können unseren Geist von den Dingen befreien, die wir nicht länger mit uns herumtragen wollen. Wir erhalten neue Energie und reinigen Körper, Geist und Seele. Wir lernen uns selbst besser kennen, lernen uns zu lieben und zu reflektieren. Ein paar Momente am Tag, die nur dir gehören.

Pranayama. Das Wunder des Atems

Wirkliche Atemkontrolle bedeutet, dass Ausatmen gelernt wird, nicht Einatmen. Die Energie wird durch die normale Befreiung des Atems am besten erneuert, nicht durch gewaltsames Vollpumpen der Lungen mit Luft. Sorgfältige Atemkontrolle, mit Betonung der Ausatmung, hilft uns, bei jeder Art von Anspannung oder Stress zu entspannen. Die meisten von uns sind “halbe Atmer”. Wir atmen ein, weil wir nicht anders können, aber wir atmen nicht vollständig aus. Das Resultat ist, dass wir viel seufzen, ein Zeichen unseres Bedürfnisses auszuatmen. Der Seufzer ist der Weg der Natur, unsere Lunge zu entleeren, wenn wir unseren Atemapparat lang genug vernachlässigt haben. Wir sollten lernen, auf systematische und geregelte Art zu seufzen. Wir wissen, dass jede Störung des Atems akuten Kummer erzeugt.